„Der Herbst. Alles legt sich schlafen, der Kreislauf des Lebens beginnt von vorne. Die Braut. Ein neuer Anfang, die Liebe zu Mensch, Tier und Natur. Leben und Tod, Freude und Furcht, Trauer und Hingabe.“ Neustart

AUTUMN BRIDE / Social Mediakanäle

DIE STORY VON AUTUMN BRIDE

Die ureigene Version von Symphonic Metal

Harte Riffs, packende Melodien, hohe musikalische Emotionalität, grandiose Vocals, anspruchsvolle Lyrics. Ein intensives großes Ganzes namens AUTUMN BRIDE. Eine Musik die nicht nur ins Ohr geht, sondern auch unter die Haut.

„2016 als Neben-Projekt aus reinem Spaß an der Musik gegründet, wurde schnell klar: Hier wächst etwas Größeres heran, „etwas Magisches. Schon bei unserem ersten gemeinsamen Song fuhr mir ein Stromstoß durch alle Glieder. Ich sang die Melodie mit dem Text an und die Jungs spielten instinktiv dazu, als hätte der Song schon ewig in uns allen existiert. Ein Gänsehaut Moment, der mir die Tränen in die Augen trieb“, erzählt Sängerin Suzy, die u.a. bei einer IRON MAIDEN Tribute Band für Wohlfühlmomente in der harten Community sorgt, während Alex (Git), Max (Drums) und Ben (Bass) mit diversen Thrash- und Death Combos die Szene erfolgreich aufmischten.

Zusammen setzen sie ihre ureigene Version von Symphonic Metal um, beeinflusst von Helden wie PARADISE LOST, NIGHTWISH, BLACK SABBATH, EVANESCENCE, TYPE O NEGATIVE oder THE GATHERING.
„Sich aufgeben, sich wieder finden, aufstehen und weitermachen. Alte Hüllen abstreifen, sich wie aus einem Kokon zu befreien und neue Wege zu bestreiten: `There are 15 leading lights on the path to neverland´ lautet die erste Zeile im Opener `The Path´. Lebensstationen, die man passiert, um zum wahren Ich zu finden: Was ist es, das uns im tiefsten Herzensinneren am meisten beschäftigt oder beängstigt?“  

REVIEWS

SONIC SEDUCER
Mit Autumn Bride betritt eine Band die Bühne, die die Symphonic und Gothic Metal Welt durcheinanderwirbeln könnte. Denn „Undying“, das Debütalbum der Wiener Truppe, muss sich nicht vor Genre-Top-Acts wie Nightwish, Within Temptation oder The Gathering verstecken.
Das liegt auch an der herrlich kraftvollen Stimme von Frontfrau Suzy, die nicht nur die Operndiva, sondern vor allem auch die lässig röhrende Powerfrau raushängen lässt. Doch nicht nur der Gesang sorgt für Abwechslung – auch die Musik bereitet immer wieder AhaEffekte.
Hier reiht sich Hit an Hit und das auf einem durchgängig hohem Niveau. Ein weit überdurchschnittliches Debütalbum von einer Band, von der wir noch viel hören werden.
(Elmar Salmutter)

ROCK IT MAGAZIN
Die Österreichische Band hat mit dem Debüt-Album „Undying“ ein feines Stück symphonischen Stahl geschmiedet. Ich denke, dass die Band gerade mit diesem sehr vielseitigen Album vielleicht ein wenig für Furore im Melodic Metal Sektor sorgen könnte, denn vom Sound bis über die
Komposition hin und dank der grandiosen Sängerin Suzy stimmt hier einfach alles.
Die vier Wiener sind Ideenreicher und perfekter als so manch arrivierte Band und somit ein absoluter Leckerbissen für Fans von Delain oder Nightwish. Eine absolute Top-Scheibe „Made in Austria“!
(Manfred Thanner)

ROCK HARD
Die Combo um Rockröhre Suzy sticht aus der grauen Masse durch ihren ganz eigenen Stil heraus. Wer schon Immer mal wissen wollte, wie eine Mischung aus Nightwish, Paradise Lost und Type O Negative klingen könnte, sollte „Undying“ vielleicht mal den einen oder anderen
Hördurchgang spendieren. Anspieltipps: der unheilvolle Track „Ravenqueen“ und die uhrwurmige Single „Guardian Angels“
(Alexandra Michels)

SLAM
Auf ein bretterhartes Fundament hat das Quartett einen schönen Packen Melodie gestellt, das der Musik eine intensive und epische Basis verleiht.
„Undying“ ist schon ein Rohdiamant, da können noch viele schön funkelnde Steinchen folgen.
(Bernhard Kleinbruckner)

Anmerkung: Der Text war soooo lang, ich musste da zwei Sätze herauspicken, sonst wäre es zu lang geworden.

METAL HAMMER
Auf ihrem Debütalbum positionieren sich Autumn Bride im Dreieck aus Evanescence, Halestorm und Lacuna Coil. Die Wiener beweisen sowohl ein Händchen für starke, emotionsgeladene Refrains als auch handwerkliches Können: Die Produktion ist top – modern ohne glatt und klinisch zu wirken – und passt zum Stil zwischen Alternative und Gothic Metal. Auch Sängerin Suzy überzeugt vorbehaltlos.

SOUNDMAGNET
Mit „Undying“ katapultieren sich AUTUMN BRIDE direkt in meine persönliche Playlist und werden sich bestimmt in meinen Jahreshighlights wieder finden. Sängerin Suzy besticht mir ihrer
facettenreichen Stimme und hohem Wiedererkennungswert und schart fähige Musiker um sich, die als Einheit wunderbar harmonieren. Die Songs sind catchy und sprechen bei toller Produktion an.

Unser SPOTIFY

AUTUMN BRIDE - FEAR & DEVOTION